Home

| deutsch | english |

| Kontakt | Termine | Impressum |
 

 [Ticketing (EFM/AFC)]  [Einstiegskontrolle]  [Bargeldlose Zahlung]  [Account Based]  [ITCS]  [Fahrgastinformation]  [Integrierte Lösung]  [Ticketing + Payment]  [Betriebsmodelle]
Account Based Ticketing (ABT)

Account Based Ticketing (ABT)

Account Based Ticketing (ABT) bedeutet in der Reinform, dass die Fahrtberechtigung online und zentral verwaltet und verarbeitet wird. Manchmal wird für ABT synonym ID-based Ticketing verwendet.

Closed Loop versus Open Loop

Closed Loop bezeichnet Systeme, bei denen ÖPV-interne Medien eingesetzt werden, welche üblicherweise von einem Verkehrsunternehmen ausgegeben werden. Diese Systeme gibt es seit den Neuzigern. VDV-KA-Chipkarten oder VDV-Barcode sind solche Medien. In den Niederlanden ist die OV Chipkaart Closed Loop zuzurechnen.

Bei Account Based Ticketing ist es möglich externe Medien wie bzw. (NFC-) Bankkarten oder Smartphones mit hinterlegtem Bezahlmedium einsetzen zu können; man spricht dann von Open Loop.

Es gibt auch Mischformen, welche zwar überwiegend online und zentral verarbeitet werden und damit dem ABT Gedanken folgen, wo jedoch Closed Loop Medien eingesetzt werden; Beispiele sind im touristischen Bereich Gästekarten oder Ein- oder Mehr-Tage-Pässe, welche häufig - aber nicht ausschließlich - über Barcodes realisiert werden.

Validator MV3000 bzw. ABT3000

Unsere Validatoren unterstützen im Prinzip alle diese verschiedenen Ansätze, Verfahren und Medien. Es sind verschiedene Ausprägungen im praktischen Einsatz, von reinen Closed Loop oder Open Loop Anwendungen bis hin zu Kombinationen oder Mischformen. In Deutschland wird überwiegend Closed Loop eingesetzt, wobei vor allem VDV-KA-Chipkarten und der VDV Barcode zum Einsatz kommen. Hinzu kommen Gästekarten für Touristenregionen.

In den Niederlanden werden unsere Validatoren schon lange im Zusammenhang mit der OV Chipkaart eingesetzt; die Fahrtabrechnung erfolgt über VU-eigene Chipkarten und Check-in-Check-out; dies ist Closed Loop. Seit 2022 ist in den Niederlanden mit unseren Geräten auch OVpay möglich, also der Einsatz von Debit- und Kreditkarten ohne vorherige Registrierung, und damit klassisches Open Loop. Seit Ende 2023 ist OVpay in den Niederlanden überall verfügbar.

In einem System von uns - siehe Abbildung rechts - werden Papiertickets ausgegeben, Mehrfahrtentickets (Ultralight) und Chipkarten (für Abonnenten) verarbeitet sowie Touristenkarten als Barcode akzeptiert und es ist die kontaktlose Bezahlung (EMVco) am Validator möglich; im nächsten Schritt wird klassisches Open Loop ergänzt werden.

Bezahlung und Abrechnung

Bei Closed Loop Systemen oder diesen Mischformen ist die Bezahlung der Fahrtberechtigung bzw. des Zugangs zum ÖPV vorgelagert bzw. bereits erfolgt oder erfolgt über eine Bankverbindung, welche dem Verkehrsunternehmen bekannt ist.

App-basierte Systeme wie beispielweise die VRR App sind ebenfalls den Closed Loop Systemen zuzurechnen. Wird eine Fahrtberechtigung, egal auf Papier oder elektronisch auf einer Chipkarte, zum Beispiel an einem Validator mit einer Debit-oder Kreditkarte bezahlt, so ist dies von den Definition her ebenfalls den Closed Loop Systemen zuzurechnen.

Bei Open Loop Systemen erfolgt die Bezahlung über das eingesetzte Bezahlmedium, wobei es für die Preisfindung und Abrechnung verschiedene Verfahren gibt, wie Fixpreis oder Fare Capping (in Deutschland unter Bestpreis bekannt). Dieser Ansatz wird weltweit in vielen Regionen verfolgt. Erste europäische Beispiele gibt es in London, in den Niederlanden (OVpay) oder in Skandinavien. Dieser Megatrend Open Loop setzt sich aktuell in vielen weiteren europäischen Ländern durch (z.B. in Belgien, Bulgarien, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, ...).



Die folgende Grafik veranschaulicht noch einmal Account Based Ticketing mit Open Loop.


 

   © Smart Transit GmbH - 2024